Aktuelles

Jetzt auch auf Facebook

Neuigkeiten gibt es jetzt auch auf der Facebook- Seite des Heimatvereins.

Schlachtfest/ Lichtelnachmittag

Hier einige Impressionen von den beiden Veranstaltungen 2014

DSCI0223

DSCI0224

DSCI0228

DSCI0451

Dorf- und Kinderfest

Am vergangenen Wochenende feierten wir nun schon zum 23. Mal das Dorf- und Kinderfest.
Wie jedes Jahr begann das Festwochenende am Sonnabend mit dem Sommernachtsball.

Am Sonntag gab es einen z├╝nftigen Fr├╝hschoppen mit den “Lausitzer Dorfmusikanten”. Sie unterhielten die zahlreichen G├Ąste wieder ganz hervorragend. In Anspielung  auf den sch├Ânen Artikel im ÔÇ×Wochenkurier“, hatte unser Dorf bei den Musikanten auch gleich seinen Namen weg.
Dem Artikel haben wir wahrscheinlich auch unseren ├ťberraschungsbesuch zu verdanken. Der Spitzenkandidat der s├Ąchsischen SPD, Martin Dulig, lie├č sich einen Besuch im ÔÇ×gallischen Dorf“ nicht nehmen.
Nach den ÔÇ×Lausitzer Dorfmusikanten“ sorgte die ÔÇ×Wilde Hilde“ bei den Zuschauern f├╝r viel Spa├č und noch mehr Lacher.
Die Sportfrauen des Ortes haben anschlie├čend zusammen mit Kindern und einiger m├Ąnnlicher Unterst├╝tzung das traditionelle Kulturprogramm aufgef├╝hrt. Mitwirkende kamen dieses Mal sogar aus Nachbard├Ârfern. Bestimmt ist es nicht immer leicht, Ideen f├╝r ein neues Programm zu haben.  Aber auch in diesem Jahr war es ein gelungenes Programm und es gab nat├╝rlich auch viel zu lachen.
Am Schluss des Festwochenendes durfte nat├╝rlich auch die Tombola nicht fehlen. Dank der vielen Sponsoren aus nah und fern hatten wir auch dieses Jahr viele sch├Âne Preise.
Den ganzen Tag konnten die Kinder mehrere  verschiedene Angebote nutzen. So z.B. die Bastelstra├če, das Kinderschminken, Filzen und vieles, vieles mehr. F├╝r das leibliche Wohl war nat├╝rlich auch gesorgt.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankesch├Ân an alle flei├čigen Helferinnen und Helfer.

Er├Âffnung des Sportplatzes in Lippitsch

Am 5. Oktober 2013 war es nun endlich soweit. Der Sportplatz im Radiborer Ortsteil Lippitsch konnte bei herrlichem Wetter feierlich eingeweiht werden. Dazu wurde ein Fu├čballturnier durchgef├╝hrt, an dem f├╝nf Mannschaften aus den umliegenden D├Ârfern teilnahmen. Verdienter Sieger wurde die Mannschaft aus S├Ąrchen vor unserer Jugendmannschaft. Den dritten Platz belegten unsere G├Ąste aus Wessel vor der Mannschaft aus Milkel und den Lippitscher ÔÇ×Alten Herren“. Nach der Siegerehrung feierten ca. 150 G├Ąste die Einweihung unseres Sportplatzes. Diese gelungene Veranstaltung wird allen G├Ąsten noch lange in Erinnerung bleiben.

Mit diesem Fest wurde das Engagement der vielen flei├čigen Helfer anerkannt. Ebenso wurde damit den zahlreichen F├Ârderern und Sponsoren aus nah und fern herzlichst gedankt. Wir hoffen, dass diese Unterst├╝tzung auch in Zukunft Bestand haben wird.
Der Platz wird auch f├╝r traditionelle Veranstaltungen im Dorfleben, wie z.B. das allseits beliebte Hexenbrennen, genutzt.

e.-gr.1  e.gr.2

e.gr.3  e.gr.4

Dorf- und Kinderfest

Am 31. August und 01. September 2013 fand nun schon zum 22. Mal das Dorf- und Kinderfest in Lippitsch statt.
Wie es Tradition ist, begann das Festwochenende am Sonnabend mit dem Sommernachtsball.
Am Sonntag gab es einen z├╝nftigen Fr├╝hschoppen. Bei diesem unterhielten die “Lausitzer Dorfmusikanten” das zahlreiche Publikum hervorragend.
Gegen 14.00 Uhr trat die Kinder- Line- Dance- Gruppe Gro├čdubrau auf. Die aufgef├╝hrten T├Ąnze gefielen den Zuschauern sehr.
Die Sportfrauen des Ortes haben anschlie├čend zusammen mit Kindern und einiger m├Ąnnlicher Unterst├╝tzung das traditionelle Kulturprogramm aufgef├╝hrt. Es ist bestimmt nicht immer einfach, sich jedes Jahr etwas Neues f├╝r ein Programm einfallen zu lassen. Dieses Jahr ist das aber wieder sehr gut gelungen. Am Schluss des Festwochenendes durfte nat├╝rlich auch die Tombola nicht fehlen. In diesem Jahr konnten wir neben vielen anderen sch├Ânen Preisen auch ein Wochenende mit einem Citroen DS3, zur Verf├╝gung gestellt vom Autohaus Hennersdorf in Kubsch├╝tz, verlosen.

Vielen Dank an alle flei├čigen Helfer und auch allen Sponsoren aus nah und fern.

Blasmusik  Gewinn e-gr.

 

Demonstration

Da es auf unsere Veranstaltung am 13.11.2012 seitens der politischen Entscheidungstr├Ąger kaum bzw. nur wenig Resonanz gab, k├Ąmpfen wir weiter ├Âffentlich um den Erhalt der Stra├če Oppitz- Lippitsch (K7214). Sie soll weiterhin Kreisstra├če bleiben und vom Landkreis Bautzen unterhalten werden.

Unter dem Motto ”Soll Lippitsch abgehangen werden oder nur noch mit schwerer Technik erreichbar sein?” fand am
Freitag, dem 03.05.2013 eine Demonstration zur Untermauerung der
o. g. Forderung statt. An der Demonstration nahmen viele Lippitscher B├╝rger, auch mit schwerer Technik, teil. Als G├Ąste konnten die Landtagsabgeordneten Thomas Jurk (SPD), Heiko Kosel (DIE LINKE) sowie Marko Schiemann (CDU) begr├╝sst werden. Seitens des Landratsamtes nahmen an der Veranstaltung der 1. Beigeordnete Steffen Domschke und der Leiter des Stra├čen- und Tiefbauamtes Michael Rei├čig teil. Heer Domschke versprach, dass die Stra├če weiterhin durch den Landkreis unterhalten wird und nicht zur Gemeindestra├če abgestuft wird.
So wurde es auch auf der 27.Kreistagssitzung beschlossen.

Wir danken allen, die sich f├╝r den Erhalt der Kreisstra├če eigesetzt haben ganz herzlich

DSCI0525 DSCI0541

Einladung!

Am 8.April findet um 19.30 Uhr unsere j├Ąhrliche Mitgliederversammlung im Heimathaus statt.Alle Mitglieder sind dazu recht herzlich eingeladen!

Ablauf:  
┬Ě      Finanz- und Rechenschaftsbericht 2012
┬Ě      Revisionsbericht
┬Ě      Kinderfest 2013

Der Vorstand
des S├Ąchsischen Heimatverein Lippitsch e. V.

Besuch des Staatsministers

Am 13.11.2012 war es nun soweit. Wir konnten in unserem Heimathaus Herrn Staatsminister Dr. Beermann begr├╝ssen. Neben ihm nahmen an der Gespr├Ąchsrunde, welche von Herrn Fitzke souver├Ąn geleitet wurde, Herr Kosel (MdL), Herr Dr. Leunert (Landratsamt Bautzen), Herr Fleischer (Kreistagsabg.) und unser B├╝rgermeister Herr Baberschke teil. Unser Saal war bis auf den letzten Stuhl besetzt, so gross war das Interesse an der Veranstaltung. Die wichtigste Nachricht an diesem Abend war, dass die Strasse K 7214 Kreisstrasse bleibt.
Weitere Reaktionen auf diesen Besuch finden Sie unter “Presse”.
91_Lippitsch1

Foto: U.Menschner

Landtagsabgeordneter in Lippitsch

Kosel1  Kosel

Der Landtagsabgeordnete Heiko Kosel (DIE LINKE) besuchte k├╝rzlich Lippitsch. In einem Gespr├Ąch mit Vertretern des S├Ąchsischen Heimatvereins erl├Ąuterte er die Arbeit des Landtages. Ebenso informierte er ├╝ber neueste Tendenzen in Bezug auf die Entwicklung des l├Ąndlichen Raums. Im Vordergrund stand an diesem Nachmittag das Thema Stra├čenr├╝ckbau. Herr Kosel versicherte, sich f├╝r den Erhalt der Stra├če zwischen Lippitsch und Oppitz einzusetzen

 

MDR in Lippitsch
Am 11.06.2012 war der MDR mit seiner Sendung “Fakt ist ...” in Lippitsch zu Gast. Mit der “B├╝rgermoderatorin” Ines Klein wurde ├╝ber die Infrastruktur im l├Ąndlichen Raum diskutiert.

B├╝rgerinitiative
Gro├če Aufregung herrscht zur Zeit im Ort ├╝ber einen Beschluss des Gemeinderates. Um ein erstes Zeichen zu setzen, wurde ein Brief an den B├╝rgermeister verfa├čt.
Antwort des B├╝rgermeisters hier.

 

Zweiter Arbeitseinsatz am neuen Lippitscher Spiel- und Bolzplatz
Am 08. 10.2011 trafen sich bei sch├Ânem Wetter wieder viele Lippitscher Einwohner, wie auch Helfer aus umliegenden Orten, um den neuen Spiel- und Bolzplatz weiter zu gestalten.
Ebenso war wiederum eine starke Beteiligung von ortsans├Ąssiger Firmen, sowie Firmen aus der Gemeinde Radibor und aus anderen Gemeinden zu verzeichnen.
Zu diesem Arbeitseinsatz erhielten die Organisatoren dankenswerterweise auch Unterst├╝tzung vom Bauamt der Gemeindeverwaltung Radibor.
Ein besonderer Dank geht an die Muttis der J├╝ngsten, welche wieder hervorragend f├╝r das leibliche Wohl sorgten.
Dieser Einsatz wurde von den Fu├čballern, dem ÔÇ×S├Ąchsischen Heimatverein e.V.“ sowie der Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Lippitsch und den aktiven Kameraden organisiert. Diese haben gleichzeitig einen neuen Platz f├╝r das Hexenbrennen errichtet.
Alle Beteiligten freuten sich riesig ├╝ber eine Spende der Kreissparkasse Bautzen - aus einem anderen F├Ârdertopf -, die zur Deckung eines kleinen Teils der bisher entstandenen Kosten genutzt werden konnte.
Wenn es das Wetter erlaubt, kann es noch gelingen den Platz winterfest zu machen.

 
Bolzplatz
Am 13.08.2011 trafen sich viele Lippitscher Einwohner, jung wie auch alt, um das Projekt Spiel- und Bolzplatz in die Hand zunehmen. Mit der Unterst├╝tzung von einheimischen Unternehmen, wie auch Firmen der Umgebung wurde dieser Tag zu einem gro├čen Erfolg.

Es wurden Erdmassen herangefahren, die auch gleich begradigt wurden, Ebenso wurden Pf├Ąhle zur Abgrenzung des Platzes gesetzt. F├╝r das leibliche Wohl sorgten die Frauen des Ortes und die Mitglieder vom ÔÇ×S├Ąchsischen Heimatverein Lippitsch“ hervorragend.

Es ist erfreulich, dass auch mit wenigen finanziellen Mitteln etwas f├╝r ein so kleines Dorf wie Lippitsch geschieht.

Eine kleine finanzielle Hilfe gab es durch die Kreissparkasse Bautzen. Weiteres Geld konnte durch das allj├Ąhrliche Zampern der Fu├čballer aus Lippitsch eingebracht werden.

Sehr dankbar sind die Lippitscher B├╝rger der Gemeinde Radibor und der Heidefarm Sdier e.G. f├╝r die unb├╝rokratische Hilfe bei diesem Vorhaben.
Ebenso herzlich m├Âchten wir den beteiligten Firmen GOSTEC aus Boxberg, Elektro- Poick GmbH aus C├Âlln, Teichwirtschaft Lippitsch sowie Baugesch├Ąft Torsten Puppe und Installateur und Heizungsbauer Jens Puppe aus Lippitsch f├╝r die technische Unterst├╝tzung danken.
Hier einige Bilder


Stra├čennamen
Nun ist es auch in Lippitsch soweit, dass es seit
dem 01.04.2011 Strassennamen gibt. Mit den neuen Bezeichnungen kann man mehr oder weniger zufrieden sein.
F├╝r die Strasse nach Hermsdorf wurde nat├╝rlich “Hermsdorfer Strasse” gew├Ąhlt. Die Strasse nach Wessel hei├čt jetzt “Spreestrasse”. Das Gebiet um die Bushaltestelle bis Richtung Oppitz wurde “An der Alberteiche” genannt. Die Strasse von der Bushaltestelle in Richtung Milkel wurde “Unter den Linden” benannt. Somit hat das kleine Lippitsch wenigstens eine Gemeinsamkeit mit unserer Bundeshauptstadt. Dann gibt es jetzt in unserem Dorf noch den “Mittelweg” und nat├╝rlich
auch “Am Rittergut”.